“Porn0grafische” Halbzeit-Show: Christ verklagt NFL auf 867 Billionen US-Dollar – Quelle:

J.Lo und Shakira hätten eine lupenreine Strip-Show mit pornografischen Inhalten präsentiert, so der bestürzte Mann.

Der jährlich stattfindende Super Bowl, das Endspiel der NFL, ist das größte Sport-Event des Planeten. Nicht nur auf das Sportliche, auch auf die Halbzeit-Show freuen sich rund 100 Millionen TV-Zuschauer allein in den USA. Einem dieser Zuschauer missfiel der diesjährige Auftritt von J.Lo und Shakira jedoch enorm. So sehr, dass er die NFL und den Hauptsponsor Pepsi verklagt. Der überzeugte Christ Dave Daubenmire fordert 867 Billionen US-Dollar, schließlich hätte man “pornografische Inhalte in sein Haus” gespült. Er wollte doch nur ein Football-Spiel sehen und keinen Porno, wie Daubenmire in einem Facebook-Video (ab 2:30 Minuten) erklärt:

“Da gab es viele Aufnahmen des Schrittes zu sehen, das war einzig eine Strip-Club-Darstellung”, betont Daubenmire, der in erster Linie an die Kinder denke: “Gab es eine Vorwarnung für Minderjährige? Natürlich hätte ich ausschalten können, aber interessiert euch gar nicht, was Kinder dabei empfinden?” Er wünsche sich die alten Zeiten zurück, in denen noch eine “Marschkappelle oder eine High-School-Band” in der Halbzeit auftraten.

Fragwürdiger Vergleich mit “attraktiven Töchtern”

“Ich bin auf der Suche nach einem Anwalt, um die NFL, Pepsi und meinen lokalen TV-Anbieter zu verklagen. Wer macht mit?”, hatte Daubenmire in seinem ersten Facebook-Video seine Community gefragt. Einen etwas fragwürdigen Vergleich erlaubte sich der überzeugte Christ, als er fragt, ob seine zwei “attraktiven” Töchter bekleidet wie J.Lo ohne Ankündigung in eine Schule gehen dürften, um mit den Hintern zu wackeln.

Auf der Bühne des Miami Hard Rock Stadiums sangen J.Lo und Shakira diverse Songs beider Künstlerinnen, eine Art Medley. Die beiden sind bekannt dafür, gute Tänzerinnen zu sein. Auch das zeigten sie entsprechend in der Halbzeit-Show:

Die NFL äußerte sich bis Freitagmittag nicht zu den Vorwürfen von Daubenmire. Ohnehin sind die Erfolgschancen der Klage angesichts der absurd hohen Forderung eher gering. In seinem Podcast “Pass The Salt Live” erneuerte Daubenmire sein Unverständnis gegenüber der NFL am Donnerstag. Der überzeugte Republikaner, der sich öffentlich gegen Homosexualität, Transsexualität, andere Religionen und Abtreibungen ausspricht, beklagt sich in seiner neuesten Folge über die Anfeindungen, die er nach seinen Aussagen erfährt – dabei erzähle er nur die Wahrheit.–

Quelle: .shz.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *